Eulenwissen


Wissensrätsel - Eulenwissen Warum gähnen wir?
Vermutlich musst Du Dir nur ein Foto anschauen, auf dem jemand gähnt, und schon gähnst Du selbst. Immerhin ist es eine normale Reaktion, weil Gähnen ansteckend ist. Forscher haben herausgefunden, dass man nur jemanden ansehen muss, der gähnt, um es auch zu tun und das auch, wenn man gar nicht müde ist. Es reicht sogar, nur davon zu lesen oder darüber nachzudenken. Na? Hat es bei dir schon funktioniert? Früher glaubte man, dass wir gähnen, um nach Luft zu schnappen, wenn der Körper zu wenig Sauerstoff hat. Das konnten Forscher aber widerlegen. Heute weiß man, dass wir immer dann gähnen, wenn sich die Körperaktivität ändert, also wenn wir wach werden oder bevor wir schlafen gehen. Schneller fit wirst Du, wenn Du Dich beim Gähnen so richtig streckst. Übrigens gähnen alle Wirbeltiere: Katzen, Hunde, Vögel, Affen und sogar die Fische im Wasser. (Na? Gähnst Du etwa noch immer nicht?)

Wissensrätsel - Eulenwissen Warum werden angebissene Äpfel so schnell braun?
Kaum hat man in einen Apfel gebissen oder ihn angeschnitten, schon kann man beobachten, dass die Biss- oder Schnittstelle sich braun verfärbt. Aber was geschieht da? Jeder Apfel verfärbt sich, sobald die Schale verletzt wurde. Allerdings ist es von Apfelsorte zu Apfelsorte unterschiedlich, wie lang es dauert, bis diese Verfärbung einsetzt. In jedem Apfel befinden sich chemische Stoffe, die Phenole. Kommen diese mit Sauerstoff zusammen, der überall um uns herum ist, dann kommt es zu einer chemischen Reaktion. Der Apfel verfärbt sich braun. Diese Verfärbung ist völlig ungefährlich und man kann den Apfel trotzdem bedenkenlos aufessen. Mit einem Trick kann man die Verfärbung verhindern. Vitamin C stoppt die Bräunung. Gebe ein paar Tropfen Zitronensaft auf Deinen Apfel. Darin ist viel Vitamin C. Das ist gesund und der Apfel wird nicht braun.
Infos zur Serie
Wieso bekommt man eine Gänsehaut? Oder warum fällt das Frühstücksbrot immer auf die Marmeladenseite? Professor Eule geht der Sache auf den Grund.

Sachgeschichten der Kinderbuchautorin Gabriele Matzantke mit Illustrationen von Heike Georgi.

Abdruck nur nach Genehmigung
© Matzantke / Georgi